Geschichte

Die Firma K. H. Schmalz GmbH hat Ihren Sitz im schwäbischen Tamm, ganz in der Nähe von Stuttgart.
Seit der Gründung im Jahre 1971 von Karl Heinz Schmalz als Einzelfirma, hat sich der Betrieb durch ständige Innovation und Wachstum, zuerst in Deutschland - doch mittlerweile weltweit, zu einem marktführenden Unternehmen entwickelt.

Karl-Heinz Schmalz war von Beruf Kaufmann. Nach seiner Ausbildung besuchte er die Abendschule und machte den erfolgreichen Abschluss als Techniker im Anlagenbau. Seine Karriere begann, als er den Vertrieb für eine große Firma deutschlandweit aufzubauen begann. Als schließlich diese Abteilung geschlossen werden musste, ergriff er die gute Gelegenheit in die Selbständigkeit einzusteigen. Die Arbeit lief für ihn ohne jeden Übergang weiter, da er seinen bewährten Kundenkreis beibehalten konnte.
Damals lag der Schwerpunkt bei dem Vertrieb von Wasserchemikalien, aber auch bei der Technik der Anlagen an sich.
Heute sind die Schwerpunkte etwas verlagert:

a) Anlagentechnik
b) Wasseraufbereitung
c) Anlagenbau, Dosiertechnik für die Gießereiindustrie (NE Gießereien)

Mit, zur Zeit, 5 qualifizierten Mitarbeitern arbeitet das Unternehmen sehr erfolgreich.
Heute liegen die Schwerpunkte der Firma K. H. Schmalz GmbH bei der speziellen Dosiertechnik und deren Periperiegeräte. Von der ersten Planung bis zum Service wird einfach alles rund um die Dosiertechnik angeboten. Die Spezialgebiete sind - Dosieranlagen für wassermischbare Formtrennstoffe für den NE-Metallguss; - Dosieranlagen für trockenen Kolbenschmierstoff; - Wasseraufbereitung z.B. für Kühlkreisläufe; - Wasseranalytik.
Alle Wartungs- und Serviceleistungen umfassen in erster Linie alle Arbeiten im Bezug auf Trennmittel-Versorgungssysteme. Dies beinhaltet unter anderem die Auslegung der Versorgungsleitungen, die turnusmäßige Reinigung mit Desinfektion und alle Arbeiten, die zum Betreiben einer Trennmittel-Versorgungsanlage, auch unter den Umweltaspekten und der Einhaltung nach dem WHG (Wasserhaushaltsgesetz), anfallen.
Reinigungen und Entkalkungen werden ebenfalls an wasserführenden Systemen durchgeführt – wie zum Beispiel Induktionsöfen, Kalander, Klimaanlagen, Temperiergeräte, Ölkühler, Walzen, Autoklaven und komplette Kühlsysteme. Hier werden spezielle Chemikalien eingesetzt, Korrosionsinhibitoren und Härtestabilisatoren. Weitere Messungen, wie Gesamt- und Resthärte,
Leitfähigkeit und Heiz- /Kühlleistungen geben hier Rückschlüsse, welche Wasserbehandlung durchgeführt werden muss.
Eine gute Wasserqualität bedarf einer guten Wasseraufbereitung.

Das heißt, seit nunmehr 40 Jahren stehen wir für Erfahrung und dem nötigen Fachwissen.

Mischen Sie sich ein, mit K.H.Schmalz GmbH!