Umkehrosmoseanlagen Umkehrosmoseanlagen

Umkehrosmoseanlagen

Beschreibung der Umkehrosmoseanlagen RO

Zur Ausstattung:

Optional:

Die Umkehrosmoseanlage ist ausgelegt nach Ihren Bedürfnissen und Anforderungen.
Rahmenstandanlagen zur Entsalzung von enthärtetem Trinkwasser gemäß der Deutschen 
Trinkwasserverordnung nach dem Prinzip der Umkehrosmose.
Bei der Umkehrosmose (auch: Reversosmose) benutzt man Druck, um den natürlichen Osmose-Prozess
umzukehren. Das Medium, in dem die Konzentration eines bestimmten Stoffes verringert werden soll, ist durch
eine semipermeable Membran von dem Medium getrennt, in dem die Konzentration erhöht werden soll. Dieses
wird einem Druck ausgesetzt, der höher sein muss als der Druck, der durch das osmotische Verlangen zum
Konzentrationsausgleich entsteht. Dadurch können die Moleküle des Lösungsmittels gegen ihre „natürliche“
osmotische Ausbreitungsrichtung in den Bereich wandern, in dem die gelösten Stoffe bereits
geringer konzentriert sind.


⇒ Datenblatt_S33